4. Rennen 2019

Das vierte Rennen der Triathlon Regionalliga Ost 2019 wurde im Rahmen des GISAtriathlon in Halle statt.

Die Rennen der Masters, Frauen und Männer wurden als Sprintdistanz über 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen ausgetragen. Mit dem Wettkampfgelände auf der Ziegelwiese und dem Schwimmen in der Saale wurde der Triathlon hier direkt in das Zentrum von Halle getragen.

Vor dem Finale der Triathlon Regionalliga Ost am 14. September in Cottbus, welches als Team-Staffel ausgetragen wird, war das Rennen in Halle der letzte Einzelwettbewerb. Dementsprechend konnten hier die letzten Punkte für die Einzelwertung gesammelt werden, was für zusätzliche Motivation und Spannung sorgte.

Im Rennen der Frauen konnte sich Henriette Grassmann (SCC Berlin Triathlon) und Stine Henning (Dresdner Spitzen Triathlon Team) nach dem Schwimmen vom Rest des Feldes lösen. Beim Radfahren bauten sie ihren Vorsprung etwas aus, bevor sich sich dann Stine Henning beim Laufen klar durch setzen konnte. Henriette Grassmann kam auf Platz 2 ins Ziel. Dritte wurde Marie Reichert, die ebenfalls für den SCC Berlin Triathlon startet. In der Mannschaftswertung konnten sich die Athletinnen von SCC Berlin Triathlon über einen weiteren Sieg freuen, der sie dem Saisonziel „Aufstieg in die 2. Bundesliga“ sehr viel näher bringt. Die Mannschaften TuS Neukölln Berlin III und Dresdner Spitzen Triathlon Team folgten auf den Podestplätzen.

Die Masters starteten in Halle alle zusammen, weil aus organisatorischen Gründen kein Jagdstart möglich war. Die alters- und geschlechtsspezifischen Bonifikation wurden im Anschluss berechnet. Damit galt es um jede Sekunde bis zum Zielstrich zu kämpfen. In einer knappen Entscheidung siegte Gregor Bogen (TFDG Masters) vor Norbert Weinreich (BSV Friesen) und Thoralf Voigtländer (Triathlon Verein Berlin 09). Den zweiten Saisonsieg konnten die Masters von A3K Berlin davon tragen. Sie verwiesen die Mannschaft TDFG Masters und Dresdner Spitzen Triathlon Team auf Platz zwei bzw. drei.

Einen klaren Start-Ziel-Sieg feierte Maurice Witt (SG BSV Friesen / Weltraumjogger) im Rennen der Männer. Er hatte im Ziel fast drei Minuten Vorsprung auf seinen Teamkollegen Nils Dehne und den drittplatzierten Björn Scheibner (Dresdner Spitzen Triathlon Team). Mit den Wertungsplatzierungen 1, 2, 8 und 10 lag die SG BSV Friesen / Weltraumjogger in der Mannschaftswertung klar vor den Mannschaften Dresdner Spitzen Triathlon Team und TSV 1880 Gera-Zwötzen Triathlonteam.

Die Ergebnisse, aktualisierten Tabellen und der Endstand in der Einzelwertung ist im Bereich Ergebnisse zu finden. Die Siegerehrung zur Einzelwertung findet im Rahmen des Finals in Cottbus am 14. September statt.

Wir möchten uns beim Ausrichter SV Halle herzlich für eine tolle Veranstaltung bedanken!